Die rechtlichen Grundlagen für die Förderung von Ökostrom-Anlagen bilden das Ökostromgesetz und die jeweils gültigen Ökostromverordnungen.

VERWERTUNG VON ÖKOSTROM
AUS PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN

Sie haben als privater oder gewerblicher Betreiber einer Ökostromanlage die Möglichkeit, Ihren erzeugten Strom als sog. Überschuss-Strom an einen Stromhändler, Energieversorger oder an die OeMAG (österreichische Ökostromabwicklungsstelle) zu verkaufen.

Ihren Photovoltaikstrom können Sie natürlich vorab als Eigenverbrauch im Haushalt / am Betrieb nutzen und speichern.

Voraussetzung für die Abnahme Ihres Ökostroms seitens der OeMAG ist das Vorliegen eines rechtskräftig abgeschlossenen Vertrags mit der OeMAG. Die Vertrags-Laufzeit beträgt 13 Jahre und als Mindestgröße sind 5,00 kWp einzuhalten. Ihr Ansprechpartner ist die OeMAG in Wien.
Die Aufnahme Ihrer Ökostromanlage in eine der Öko-Bilanzgruppen der Ökostromabwicklungsstelle erfolgt zum Zeitpunkt des Beginns der Einspeisung in das öffentliche Netz. Die Neuanlagenmeldung erfolgt durch den Netzbetreiber, sofern Ihnen eine Zählpunktnummer zugeteilt wurde.

Drehstromzaehle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen